978-3-932737-64-0 - Buchhandlung Hofmann - Gemünden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bücher

"Zugfahrt"
oder Szenen aus dem Leben eines Genießers
von Jörg Weber
ISBN 978-3-932737-64-0


82 S. - 12,4 x 19,0 cm, € 8,95, Softcover, geklebt


Jan Overmann ist ein 28jähriger Lehrer, der auf einer Gesamtschule im Rheinland Deutsch und Informatik unterrichtet. Vor allem die Literatur, die Politik, gesellige Runden bei einem guten Tropfen mit ausgewählten Speisen und das ein oder andere romantische Abenteuer machen den Alltag für ihn erträglich.

Dann verändert ein Gedicht völlig unerwartet sein Leben.

978-3-932737-64-0

€ 9,95


In den Warenkorb legen

Jörg Weber schreibt seinen ersten Roman
 
KIERSPE • Die einen genießen ihr Leben in vollen Zügen, die anderen verbringen ihr Leben in vollen Zügen – irgendwo dazwischen befindet sich Jan Overmann, die Hauptfigur in dem Buch von Jörg We-ber. Mit autobiografischen Anflügen hat Weber das Büchlein „Zugfahrt oder Szenen aus dem Leben eines Genießers“ geschrieben. Es handelt von dem bereits erwähnten Overmann, einem 28-jährigen Lehrer, der an einer Gesamtschule im Rheinland Deutsch und Informatik unterrichtet. Vor allem die Literatur, die Politik, gesellige Runden bei einem guten Tropfen mit ausgewählten Speisen und das ein oder andere romantische Abenteuermachen den Alltag für ihn erträglich. Letztlich ist es ein Gedicht, dass sein Leben völlig verändert. Weber ist den Meinerzhagenern und Kierspern noch als Lokalpolitiker und Vorsitzender der Jungsozialisten bekannt – seinen Lehrern und Klassenkameraden als Schüler der Gesamtschule und vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere Leser der MZ an Texte, die Weber für diese als freier Mitarbeiter verfasste, letztlich war dies auch der Anlass, durch den Weber die Liebe zum Schreiben entdeckte. Wobei der Autor betont, dass es Lite-raturveranstaltungen waren, die er als Zeitungsmitarbeiterbesuchte, die ihn besonders prägten. Weber, Jahrgang 1967, besuchte von 1974 bis 1987 Schulen in Kierspe und legte sein Abitur an der Gesamtschule ab. Zum Studium zog Weber dann nach Marburg(1989 bis 1995), wo er die Fächer Deutsch, Geschichte und Philosophie belegte und mit dem zweiten Staatsexamen abschloss. Zu diesem Zeitpunkt war der damals politisch Linksstehende noch Mitglied der SPD, der er seit 1987 angehörte und für die er als Juso-Vorsitzender in der ersten Reihe der Lokalpolitik stand. Die Enttäuschung über die Politik von Schröder und Clement führten 2003 zu dem Parteiaustritt. Heute ist er politisch am anderen Ende der Skala zu verorten – er ist seit zwei Jahren Mitglied der CSU. Das ist aber auch nur möglich, weil er mittlerweile seinen Wohnsitz in Bayern hat. Seinen Lebensunterhalt verdient Weber als Lehrer, so er denn eine Anstellung in Vertretung findet. Ansonsten fährt er Bus. Mit letzterem hat er bereits früh begonnen. Und so verarbeiteter seine Erlebnisse als Fahrer im „Clubverkehr“ zwischen Kierspe, Frankfurt, Kiel, Berlin, Bonn und Trier auch in seinem Buch.
Jobek
 
Jörg Weber
„Zugfahrt oder Szenen aus dem Leben eines Genießers“
Verlag G.H. Hofmann, Gemünden
ISBN-Nr.: 978-3-932737-64-0
Preis: 8,95 Euro
 
Bericht in der MZ am 8. November 2016
im Lokalteil von Kirspe
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü